Die DIMB

Die DIMB

Ich hab ja bereits das Thema DIMB schon mal angeschnitten, dazu habe ich jetzt hier eine Textpassage wie sich die DIMB selber auf ihrer Homepage beschreibt.

Die Deutsche Initiative Mountainbike e.V. (abgekürzt DIMB) wurde 1991 von Mountainbiker/innen, Händlern und Herstellern als gemeinnütziger Verein gegründet. Das Ziel unseres Verbandes ist es, den umweltverträglichen MTB Sport zu fördern. Dazu gehört die direkte Lobbyarbeit in den Bundes- und Länderparlamenten sowie die Arbeit in Gremien und Verbänden, um bei gesetzlichen Regelungen die Interessen von Biker/innen zu vertreten. Wir treten für die Rechte aller Mountainbiker*innen ein, egal ob Tour, Cross Country, Dirt, Downhill, Enduro oder Freeride! DIMB steht neben der Rechtsarbeit aber auch für Bike-Spaß pur.

Nachdem ich mich mit dem Konzept der DIMB auseinander gesetzt hatte, wollte ich dort natürlich auch Mitglied werden. Schließlich wird dort auch eine Ausbildung zum Mountainbike Guide oder Fahrtechniktrainer angeboten. Du kannst dich auch gleich noch Versichern lassen und einen Familientarif gibt es auch noch.

  • DIMB Basis Mitgliedschaft: 24 € jährlich
  • DIMB Plus Mitgliedschaft: 28 € jährlich zusätzlich zur Basis Mitgliedschaft, d.h. 52 € / jährlich gesamt
  • DIMB Basis Mitgliedschaft 36 € jährlich (unabhängig von der Anzahl der Familienmitglieder)
  • DIMB Plus Mitgliedschaft pro Person 28 € jährlich (zusätzlich zur Basis Mitgliedschaft)
  • Es können dabei die unterschiedlichen Mitgliedsarten beliebig kombiniert werden. Ein Beispiel: Person 1 und 2 haben die DIMB Basis Mitgliedschaft, Person 3 zusätzlich die DIMB Plus Mitgliedschaft und Person 4 zusätzlich die DIMB Racingteam Mitgliedschaft. So ergibt sich ein Jahresbeitrag von 36 € + 28 € + 40 € = 104 €

So die Zusammenstellung der Tarife die ich für euch aus der DIMB Homepage kopiert habe. Die Plus Mitgliedschaft bedeutet, dass ihr ein Versicherungspaket der ARAG, bestehend aus Sportversicherung und Versicherung für die private Radsportausübung, inklusive Unfallversicherung (z.B. mit Leistungen für Such- und Bergungskosten bis zu 5.000 €), Krankenversicherung, Rechtsschutzversicherung, Haftpflichtversicherung bekommt.

Nun aber zu meinen ersten Erfahrungen mit der DIMB. Ich hatte als erstes das Basismodul Guiding, das in Aschau im Chiemgau stattfinden sollte gebucht. Der Kurs war auf 4 Tage ausgeschrieben. Ich kann euch mal ein paar Beispiele geben was in diesem Kurs vermittelt wird:

•Zielgruppen definieren und Strecken zielgruppengerecht wählen
• Persönliche Fähigkeiten und Fertigkeiten kennen und einschätzen
• Bike- und Ausrüstungscheck
• Praxistipps Wetter
• Sensibilisierung für Pedelec und eMTB
• Sicheres und sorgfältiges Guiding, grundlegende Guidingtechniken
• Anpassung der Guidingtechnik an Gruppe und Situation

Das ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt. Der Kurs war eine super tolle Erfahrung, was auch daher kam, dass die beiden Trainer der Michi und der Andy, die beide im Bundeslehrteam sind, sich so viel um uns Teilnehmer gekümmert haben. Ich kann euch, falls ihr euch auch überlegt diesen Weg zu gehen, schon mal vorab sagen, geschenkt wird euch nichts. Die Kurse sind oft mit viel Schweiß und viel Input verbunden. Aber bei den tollen Lehrerinnen und Lehrern der DIMB seit ihr bestens aufgehoben. Dazu kommen dann auch noch tolle Mitglieder, mit denen die Zeit während den Kursen so viel Spaß macht, dass man sogar oftmals noch den Abend auch noch miteinander verbringt. Was ich auch gefunden habe, sind tolle neue Freundschaften mit Gleichgesinnten. Ihr könnt euch ja einfach mal auf der DIMB Homepage umschauen, wenn ich euer Interesse geweckt habe. Falls ihr Fragen dazu habt, steh ich euch natürlich auch sehr gerne zur Verfügung.

Bis bald

Euer Patrick

Schreibe einen Kommentar